San Filippo Le Lucere Brunello di Montalcino 2016

79,90

Brunello – schon der Klang dieses Namens ist verheißungsvoll
Der Brunello ist die toskanische Antwort auf den Barolo aus dem Piemont. Der sortenreine edle Sangiovese–Tropfen mit dem DOCG–Siegel hat international eine starke Nachfrage. Er spielt in der Liga der besten Weine der Welt. Auf den Weinkarten der Spitzenrestaurants in den Weltmetropolen findet der Gast eine Flasche Brunello durchaus zum stolzen Preis von Tausend Dollar und mehr. Zum Glück geht es auch bedeutend günstiger. Dieser Le Lucère hat alle Eigenschaften, die Weinliebhaber und Kritiker an einem Brunello schätzen. 
Es beginnt bei den Wurzeln
Der Untergrund ist von eozänem Ursprung. Er ist ton- und kalkhaltig mit Schiefer und fossilen Bruchstücken. In den ersten Tagen im Oktober ist die Lese. Es erfolgte eine Kaltmazeration bei zehn Grad Celcius für zwei Tage. Dann stand die Maische auf den Traubenschalen für zehn bis zwölf Tage. Das Weingut fermentiert die Maische in Edelstahltanks bei kontrollierten Temperaturen. Als Jungwein durchlief der Brunello den biologischen Säureabbau in Betonbehältern und Edelstahltanks. Das macht den Sangiovese geschmeidig und weich. 24 bis 28 Monate reift der Brunello in Barriques und Eichenholzfässern, was ihm eine schöne Komplexität verleiht und Harmonie. San Filippo füllt immer um die 15.000 Flaschen.

Artikelnummer: 28717253099 Kategorien: , , , ,

Beschreibung

San Filippo

San Filippo Le Lucere Brunello di Montalcino 2016

Grundpreis: 106.53€/l
Lieferzeit: 2 – 3 Tage

Toskana – Sehnsuchtsort von kulinarischer Freuden Der Brunello di Montalcino Le Lucére von San Filippo schimmert im Glas purpurrot mit granatroten Reflexen. Der Toskaner duftet nach reifer Pflaume, eingelegter Kirsche und Brombeere. Fein abgestimmt sind diese mit Nuancen von Feigenkonfitüre, Röstnoten, Zimt und Nelken. Am Gaumen offenbart der Sangiovese seinen vollen Ausdruck. Den Mundraum füllt er aus mit seiner Eleganz und seiner feinen Art. Die seidigen Tannine fügen sich gekonnt in die gute Struktur. Der Gaumenschmeichler hat eine gute Dichte und ein langes Finale. Er verabschiedet sich mit einem Ansatz schöner Röstnoten. Passt hervorragend zu Fleisch- und Wildgerichten und Käsedesserts.